Garten / Balkon / Balkonbepflanzung
Suche

Balkonbepflanzungen

Durch ein paar schöne Pflanzen kann jeder noch so kleine Balkon zu einer echten Wohlfühloase werden. Für wie viele und vor allen Dingen für welche Pflanzen man sich entscheidet, sollte man von einigen Faktoren abhängig machen. Die wichtigste Rolle spielen dabei Standortausrichtung, Platz und natürlich die Zeit, die man selbst für die Pflege hat. Bei einem Balkon mit wenig Platz bieten sich Balkonkästen oder auch kleinere Kübelpflanzen an. Diese sollten mit saisonalem Gewächs bepflanzt werden. Wenn der Balkon zur Sonnenseite ausgerichtet ist, kann man zum Beispiel gut Geranien pflanzen. Bei einem Balkon im Schatten hingegen werden beispielsweise Hortensien empfohlen.

 

Reinigung der Balkonkästen

Vor dem Bepflanzen der Balkonkästen sollte man diesen jedoch gut reinigen, sodass er von jeglichem Schmutz befreit ist. Bei Kalkablagerungen kann man eine Drahtbürste zur Hilfe nehmen oder den Balkonkasten in ein mit Zitronensäure oder Essig versetztes Wasserbad stellen. Außerdem spielt die Schichtung des Balkonkastens eine wichtige Rolle. Eine Drainageschicht aus Blähton sollte zuerst im unteren Bereich des Kastens gesetzt werden, damit sich Gießwasser oder Regenwasser nicht in der Erde staut. Vorteil des Tons ist die Wasser speichernde Eigenschaft, die an heißen Tagen nur langsam die Feuchtigkeit an die Erde abgibt. Zwischen Ton und Erde verhilft ein Trennvlies dazu ein Vermischen der Erde und der Drainageschicht zu verhindern. Die nächste Schicht ist dann folglich die Blumenerde, in die Langzeitdünger mit eingearbeitet werden können, der für eine langzeitige und kraftvolle Blüte sorgt.

 

Vorteile von Kübelpflanzen

Für die Bepflanzung von Kübeln auf einem Balkon mit Sonnenausrichtung eigenen sich einige Clematis Arten. Auf einem Balkon im Schatten kann man zum Beispiel Engelstrompeten, Funkien oder Farne pflanzen, die in der Sonne schnell ihren Kopf hängen lassen würden. Ein Vorteil von Kübelpflanzen ist der gleichzeitige blühende Sichtschutz, den sie bieten.

 

Kräutergärten auf dem Vormarsch

Immer beliebter werden außerdem kleine Kräutergärten auf dem Balkon. Frische Kräuter verleihen einem einfachen Essen das gewisse Etwas und das Gute ist, dass man nicht einmal einen großen Balkon benötigt, um diese zu pflanzen. Gepflanzt werden können die Kräuter in Blumenkästen, aber auch in ausreichend großen Blumentöpfen. Für einen leichten Start mit einem kleinen Kräutergarten besorgt man sich einfach schon vorgezogene Kräuter beim Fachhändler. Wichtig für die Pflege der Pflanzen sind regelmäßiges Gießen und mindestens sechs Sonnenstunden pro Tag. Außerdem ist zu beachten, ob die Kräuter winterhart sind oder ob sie in den kalten Monaten ins Haus geholt werden müssen. Für die Bepflanzung des Balkons stehen einem viele verschiedene Balkonblumen zur Auswahl. Besonders gut macht sich jedoch eine bunt zusammengestellte Balkonbepflanzung, mit der man leicht eine gemütliche Atmosphäre auf dem eigenen Balkon schaffen kann.